Forschungszentrum Armenischer Liturgischer Gesang, Paris

Leitung : Aram Kerovpyan

Das Forschungszentrum ist im Januar 1998 in Paris gegründet worden. Es ist die natürliche Fortsetzung einer seit 1990 innerhalb des Ensembles Akn fortgeführten Arbeit. Das Zentrum bietet Unterweisung in traditionellem armenischem liturgischem Gesang auf dem Wege mündlicher Überlieferung.

Unterrichtet wird in Gruppen, aber auch einzeln, der Unterricht soll sowohl das Gehör schulen, die Sensibilität der modalen Musik gegenüber entwickeln, die Gedächtnisleistung fördern, als auch der öffentlichen Aufführung des Repertoires dienen.

Das Unterrichtskonzept beruht auf der modalen Musiktheorie des armenischen liturgischen Gesanges, der u.a. traditionelle Melodietypen umfasst, spezielle Intervallkombinationen und Besonderheiten im Hinblick auf Interaktion zwischen Sprache und Musik. Das Unterrichtskonzept sieht ferner das Erlernen der modernen armenischen Notation vor.

Die Vermittlung der Kenntnisse beruht auf dem Prinzip des Erlernens durch Imitation und Wiederholung. Musikalische Vorbildung ist zur Aufnahme nicht notwendig. Die neuen Teilnehmer durchlaufen eine dreimonatige Probezeit, an deren Ende sie vom Chorleiter, ihrem Engagement und ihren Fähigkeiten entsprechend, entweder aufgenommen oder abgelehnt werden.
Derzeit finden die Proben in zwei Arbeitsgruppen statt:

1- 1- Das Ensemble Akn, bestehend aus den älteren Mitgliedern;

2- 2- Die auszubildenden Sänger, zusammen mit älteren Sängern des Ensembles.

Das Ensemble Akn trifft sich montags von 21 h bis 22 h 30.

In Anbetracht der Bedeutung, die die Gehörschulung in der modalen Musik einnimmt, werden die neuen Mitglieder gebeten, auch montags als Zuhörer anwesend zu sein.

Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an

Aram Kerovpyan

Telefon : +33 (0)1 42 06 74 26

Mail : info@akn-chant.org

Association Akn
chant modal arménien